Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt

Sonderberichtserstatter der Vereinten Nationen für Religions- und Weltanschauungsfreiheit
Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der FAU Erlangen-Nürnberg
Ehemaliger Direktor des Deutschen Instituts für Menschrechte (DIMR)

Press conference by Heiner Bielefeldt, Special Rapporteur on Freedom of Religion or Belief.

Press conference by Heiner Bielefeldt, Special Rapporteur on Freedom of Religion or Belief.
© UN Photo/Paulo Filgueiras

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg nimmt es eine Gruppe besonders engagierter Studierender selbst in die Hand, sich um die vielbeschworene berufliche Praxisnähe im Studium zu bemühen. Wöchentlich findet sich die Erlanger Delegation für mehrere Stunden zusammen und investiert oftmals auch ihre Freizeit am Wochenende, um in hoher Detailliertheit über vergangene und aktuelle UN-Aktivitäten zu diskutieren und um eigene Lösungsvorschläge für die Bewältigung von internationalen Krisenherden zu erarbeiten. Die Studierenden bereiten sich damit auf ihre Teilnahme an der größten internationalen Simulation der Vereinten Nationen vor, den National Model United Nations in New York.

Als Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der Universität Erlangen-Nürnberg begrüße ich es, dass sich gerade die FAU so nachhaltig mit internationaler Politik beschäftigt. Durch meine langjährige Tätigkeit als Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit der Vereinten Nationen weiß ich, wie wichtig es für ein möglichst friedvolles Zusammenleben der Völker ist, die politischen Sichtweisen und Eigenheiten anderer Nationen zu kennen.

Die im Bereich der Landeskunde und der internationalen Politikwissenschaft erworbenen Fachkenntnisse stellen eine wichtige Ausbildungssäule politischer Bildung dar. Mit den zusätzlichen Fähigkeiten, die im Rahmen dieses Projektes vermittelt werden, steht den Studierenden nicht nur die Tür für eine politische Zukunft offen, sondern auch für eine erfolgreiche Karriere in vielen anderen möglichen Berufsfeldern.

An alle Interessenten, die sich in den folgenden Seiten über das Projekt informieren wollen richte ich meinen Aufruf, sich für diese einzigartige Model UN-Erfahrung zu bewerben.

An alle anderen potentiellen Unterstützer dieses Projektes: Lassen Sie sich begeistern und stehen Sie zusammen mit mir der Erlanger Delegation zur Seite!

Ihr
Heiner Bielefeldt

Kontakt

  • Organisation: ZiWiS Erlangen
  • Adresse:
    Bismarckstraße 12
    91054 Erlangen
  • Telefonnummer: +49 151 158 606 04
  • E-Mail: organisation@faumun.org

Das Projekt